BMW Umbauten

wir arbeiten an dieser Seite !!!

 

SWT-SPORTS BMW Motorrad Umbau Nr. 57

Hier wurde wieder einmal eine BMW R 100 R zum Geländeboxer umgebaut.

Der Rahmen der Straßenmaschine wurde durch uns mit Knotenblechen dem neuen Einsatzgebiet angepasst. Das Rahmenheck und die Sitzbank wurden zusammen mit dem Kunden besprochen und angefertigt. Der Motor ist noch völlig original und drückt ca. 61 PS auf die Rolle.

Im Einsatz auf der EnduroBoxer Tour 2017

Die Abgasanlage bekam ein Y-Rohr einer R 100 GS von Hattech und der Endschalldämpfer wurde geschält und etwas modifiziert. Das Vorderrad ist eine Haan Wheels Felge mit 1,6" x 21" und klemmt in einer USD 48 WP Gabel. Die Gabelbrücken stammen aus unserer eigenen Feder. Am Heck sind die Pneus auf eine 2,15 x 18" Haan Wheels Felge gezogen.

Einsatz in Russland auf der EnduroBoxer Tour 2017

Geführt wird das Rad von einer BMW Motorrad R 1100 GS Schwinge. Auch diese blieb nicht verschont, hier haben wir die Federbeinaufnahme etwas nach vorne gesetzt, so hat der 18" Reifen etwas mehr Platz. Das Cockpit, das hinter einer UFO Lichtmaske klemmt, ist spartanisch und stammt von ACEWELL, jedoch ist es für unsere Unternehmungen ausreichend informativ. An diesem Bike wurde alles weg gelassen was zu viel ist und nichts vergessen. Ein gelungenes Projekt.

Beim Zusammenbau

Zum Bericht im SWT-SPORTS Blog

Zum Google Bilder Album  - Bilder von SWT-SPORTS - GS-Kutscha und Julian Schmitt

 

 

BMW Motorrad R 50 - 2 Bobber mit Upside-down-Gabel

 

Zurück in die Vergangenheit - der SWT-SPORTS Bobber in der Deuteschen Demokratischen Repuplik

BMW Motorrad Bobber mit Boxer Triebwerk

Bei diesem Projekt wirkt es erstmal so, als wäre der Umbau der BMW Motorrad R50/2 bei uns falsch. Ist ja keine Enduro und hat auch keine
Stollenreifen. Da liegt man auch richtig. Doch Gabelumbauten sind bei uns an der Tagesordnung. Hier sollten wir dem BMW-Bobber eine stabile Gabel mit einer aktuellen Bremsanlage verpassen.

SWT-SPORTS Bobber mit BMW Boxer Motor

Erst dachten wir an unsere eigenen Gabelbrücken für die 48er USD Gabeln. Doch eine KTM 1290R Gabel wirkte für uns schlüssiger. Um die Gabelbrücke an den klassischen Rahmen anzupassen, wurde das Jochrohr ausgepresst und gegen eine kürzeres ersetzt. Die Radnabe ist für einen BMW 4-Ventiler gedacht. Sie wurde speziell von KITE für Johannes hergestellt. Der Felgenring des Klassikers musste nur noch auf die Nabe gebohrt und ein Satz Speichen gekröpft werden.

Bremspumpe von Magura für die Brembo Sättel am BMW Motorrad Boxer
 

BREMBO Italia lieferte die Bremszangen für unsere BMW - KTM Kombination.Die Pumpe wird von MAGURA in Bad Urach vertrieben, eigentlich ist sie für ein K BMW Krad entwickelt. Links am Rahmenrohr mit einem Adapter angebracht verrichtet die Pumpe tolle Arbeit. Trotz des Bremsseils der Vorderbremse, das wir unbedingt erhalten wollten, ist die Verzögerung des Vorderrades ausgezeichnet dosierbar. Auch die Halter der Kotflügel und einige weitere Details stammen von uns. Den ausführlichen Umbaubericht finden Sie im SWT-SPORTS-BLOG

weitere Bilder im Google Album

 

 


SWT-SPORTS Fernreiseboxer Umbau Nr. 19


Nach einem Sardininen – Trip  mit seiner BMW R 1100 GS im Jahr 2009 war für Eric klar, dass ein noch geländetauglicher Boxer her musste. Schnell wurde ein Konzept erstellt, das die grobe Form des Adventureboxers geben sollte. Ein großer Tank musste es sein und leichter als die BMW R1100GS sollte sie werden. Vielleicht auch eine BMW Motorrad HP2 ?  Doch die war dann doch wieder zu teuer. Schnell blieb Eric auf dem BMW 2-Ventil Boxer hängen.

Jetzt ging die Teilesuche los, eine BMW G 650 Enduro Gabel wurde gekauft, das erste Teil des Puzzles war gelegt. Nun musste noch Rahmen, Triebwerk und Getriebe her. Diese Teile fand der findige Bastler beim BMW Händler um die Ecke. Doch die Adaption der Gabel in den Lenkkopf und die Verstärkung des Rahmens waren ihm zu viel, hier sollte ein kundiger Betrieb seine Arbeit leisten. Nach einem Besuch bei HPN und Gletter kam Eric über das 2-Ventiler.de Forum zu uns.

Wir haben uns dem Boxerliebhaber angenommen und ihm bei seiner eigenen Reisekuh geholfen. Die Gabel stammt wie beschrieben aus einer G650 Enduro, sie wurde von Marzocchi für BMW gefertigt. Das Vorderrad stammt von einer BMW R 100 GS und wird mit einer HE-Bremse verzögert. Die Gabelbrücke haben wir extra für dieses Projekt gefräst. Der Rahmen wurde mit Knotenblechen auf das neue Einsatzgebiet vorbereitet und eine Federbeinaufnahme für das Zentralfederbein angebracht. Bodenwellen und Schlaglöcher werden von einem WILBERS Federbein sicher aufgefangen. Die Schwinge führt eine BMW R 1100 – 1150 Hinterradnabe, auf der die 17“ Zoll Felge einer BMW R 80 – 100 R / GS gespeicht ist. Natürlich wird hier mit Scheibe gebremst! Auch das Rahmenheck wurde den gestiegenen Ansprüchen angepasst. Der Kraftstofftank und die Verkleidung stammen von  Acerbis und werden von HPN Motorradtechnik vertrieben. Der Hauptständer und Seitenständer sind der Höhe des Geländer/Sport Boxers angepasst und aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Für den Spritzschutz sorgt ein UFO Hinterradkotflügel. Das Abgas entweicht durch eine SGS2-Schalldämpferanlage von Siebenrock, die bei SR-Racing gefertigt wird.
Mit diesem Bike hat sich Eric seinen Traum einer Reise-GS erfüllt.



LINK zum Google Album   Bilder von Eric L.

 

 

SWT-SPORTS BMW Motorrad R 100 GS Umbau Nr: 44

Wir begannen wie zumeist bei den BMW Motorrad Umbauten mit der  Rahmenverstärkung und dem Einschweißen der Federbeinaufnahme. Die Gabel bekam für das neue Einsatzgebiet ein frisches Setting und straffere  Gabelfedern. Die beiden WP USD Standrohre werden von unseren SWT-SPORTS Gabelbrücken geführt. Richtungsweisend ist die Haan Wheels Felge mit 1,6  x 21“ und der WRP Oversizelenker.

Die Straßenbeleuchtung macht hier ein Flutlicht von  J.W. Speaker, der  mit einem speziellen Adapterring auf die SWT-Instrumentenhalterung
implantiert wurde.

Gebremst wir mit BREMBO Handbremspumpe und Bremssattel auf eine 320 mm KTM  Bremsscheibe.  Selbst die Kupplung ist bei dieser GS hydraulisch.

Diese Pumpe stammt ebenfalls aus dem Hause BREMBO, welche die Kupplung mit äußerst geringem Kraftaufwand zum Trennen bringt.

Das Triebwerk ist mit 1070 Zylindern und gemachten Zylinderköpfen  ausgestattet. Der Boxer-Motor wurde durch die Jungs von RPM-Hesselbach komplett neu aufgebaut. Der Rumpf wurde nachgearbeitet, die Kurbelwelle erleichtert, ebenso die Pleuel bearbeitet und nachgewogen. Die Nockenwelle musste einer schärferen Version weichen. Die Zylinder  erhalten das Gemisch durch bearbeitete Einlasskanäle. Der Vergaserstutzen stammt aus der 70PS RS-Version. Das verbrannte Material geht durch einen optimierten Kanal ab, welcher direkt in den von SR-Racing geformten Krümmer in den polierten Endschalldämpfer übergeht. Nebenher macht die SR-Racing - Siebenrock - SGS2 Auspuffanlage einen angenehmen Ton. Getriebe und Luftfilterkasten sind Serie.

 Unter dem Tank versteckt sich die Zündung von AKI, die zusammen mit der Firma RPM Hesselbach entwickelt wurde. Gleich hinter Zündspule und Zündsteuergerät regelt die Motogadget-Box den Lichtverkehr.

Das 18“ Hinterrad dreht sich frei in einer modifizierten BMW Motorrad R 1100 GS Umbau-Schwinge. Im Inneren läuft die original BMW Motorrad Antriebswelle der R1100GS Modelle, welche nur für einen besseren Knickwinkeln etwas nachgeschliffen wurde. Das Getriebe kann dank des Kardanwellenadapters die BOXERPOWER direkt abgeben. Verzögert wird die  Hinterradfelge mit der serienmäßigen Scheibenbremse des Vierventilers.
Da Jochen zu den größeren Menschen gehört, haben wir uns beim Rahmenheck einen kleinen Trick ausgedacht. Die Stahlstreben werden von zwei Dreiecksblechen gen Himmel gedrückt.

Den Schmutz fängt ein KTM LC 4 Kotflügel zuverlässig auf. Das LED  Rücklicht ist ein Stück Sicherheit und informiert zuverlässig bei Bremsmanövern. Der Sessel des SWT-Umbaus ist nicht dauerhaft bequem, sieht aber dafür top aus. Dank des ACEWELL 5854 Tachos weiß Jochen immer was läuft. Mit dem Zusatzscheinwerfer unter dem Hauptscheinwerfer findet er auf seinen Touren schnell einen  eeignete Zeltstelle, auch im dunkelsten Wald.

Anfangs hatten wir beim Starten des 1070er Boxers extreme Probleme.  Zuerst waren die neumodernen Batterien das Problem, dann gab noch der Valeo Anlasser seinen Geist auf. Beides konnte aus der Welt geschafft  werden. Gestartet wird mit einem Toyota Kleinlaster Anlasser, versorgt wird dieser durch eine Reinbleibatterie mit verstärkter Startkraft.

Bilder Julian Schmitt und Jochen S.

Link zum Blogbericht

Link zum Google-Album

 

 

SWT-SPORTS 2-Ventil SPORTBOXER R 100 R Nr. 62

Wer glaubt, dass SWT-SPORTS aus Üchtelhausen nur Enduros und Fernreisemaschinen bauen können, dem wird hier das Gegenteil bewiesen.
Selbstverständlich bleibt die Zielgruppe weiterhin die reisende Enduro Gemeinde oder die Jungs und Mädels, die es auf der Crossstrecke wissen wollen.
Dennoch zeigt sich bei diesem Projekt, dass der Rahmen für Enduro und Straße sehr gut kompatibel ist. Die Verstärkung der neuralgischen Stellen am BMW Motorrad 2-Ventil Boxer Rahmen bringen auch auf dem Asphalt die gewünschten Vorteile. Das Fahrwerk fühlt sich viel direkter und sicherer an, das Aufbäumen des Hecks in der Kurve bleibt gänzlich weg. Auch wird das Einknicken des Vorderrades völlig unterbunden. Wenn dann noch die Federelemente richtig auf den Fahrer abgestimmt sind, steht einem grandiosen Fahrspaß nichts mehr im Wege.
Der finanzielle Aufwand, nur für ein sichereres Fahrwerk, ist allerdings erheblich. Klar, dass man dafür eine KTM, Kawasaki, Buell, Harley, Honda usw. bekommt. Aber wer seine BMW liebt und behalten will, der das Fahrwerk in die Neuzeit befördern möchte, dem bleibt fast nichts anderes übrig.

An dieser R 100 R BMW Motorrad, die nicht einmal 55 Tausend km gelaufen war, wurde der Rahmen gestrahlt und mittels Einschweißblechen verstärkt. Ein paar Halterungen für die Elektrik erhielten noch einen anderen Platz oder wurden ganz beseitigt.
Die Schwinge mit Kardanwelle, Endantrieb und das Hinterrad waren einst in einer BMW R 1150 GS angebaut. Um die Kardanwelle richtig einsetzen zu können, haben wir hier ein  R 1100GS Antriebswelle mit der 1150GS Antriebswelle gepaart. Als Schlüssel für den Umbau zählt immer noch der Kardanwellenadapter samt Faltenbalg.
Am hinteren Rahmenzug wurde die Aufnahme des Zentralfederbeins eingebracht. Das Rahmenheck stammt aus einer BMW R 100 S und musste massiv davon überzeugt werden, an diesem Motorrad seinen Platz einzunehmen. Kurz gesagt, es wurde mehrmals zerschnitten und neu wieder zusammengesetzt.


Auf die 4 Zoll Felgen legt sich ein 160er Pneu, der dem angenehmen Fahrgefühl absolut entgegen kommt. Die Gabel in der Front ist lediglich mit WP-Federn auf das Fahrwerk abgestimmt.
Mit diesem neuen Fahrwerk ist die betagte 2-Ventil BMW fahrwerktechnisch mit modernen Bikes auf Augenhöhe und wird insbesondere auf kurvenreichen Strecken nicht mehr so leicht abgehängt.
Die Hinterradbremse mit Bremsscheibe ist ein Quantensprung - endlich richtig bremsen! Die Umstellung auf hintere Scheibenbremse bietet deutlich mehr Sicherheit, insbesondere bei Passfahrten.
Unter dem Höckeransatz der R 100 S Sitzbank passte genau dies eine LED Rücklicht. Mit dieser Lichttechnik ist für Sicherheit beim Cruisen gesorgt.
Das Boxertriebwerk wurde mit dem SIEBENROCK Replacement Zylinderkit, einer asymmetrischen Nockenwelle und mit 0,8mm geplanten Zylinderköpfen etwas spritziger gestaltet. Für eine höhere Verdichtung wurde von Silent Hektik eine Doppelzündung verbaut.


Die einteiligen Kipphebelböcke sorgen für den spielfreien und ruhigen Ventiltrieb. Die Lichtmaschine in diesem klassischen Boxer stammt auch von Silent Hektik.

Dieses Projekt wirkt schlüssig und wunderschön!

Link zum Blogbericht

Link zum Google-Album

Bilder von Julian Schmitt und Uwe S.

 

 

BMW R 100 GS Motorrad mit SWT-SPORTS Rahmen Nr. 61

Markus hat sich mit diesem BMW Motorrad GS Boxer Umbau seinen Traum einer R 100 GS im Look R 80 G/S mit verstärktem Rahmen und einem Paralever-Fahrwerk verwirklicht.


Die Optik war vor der Rahmenverstärkung schon festgelegt, die BMW Motorrad R100GS soll als Zeitzeuge erhalten bleiben und immer noch an die glorreichen Zeiten von Gaston Rahier und Eddy Hau erinnern.
Nach seiner Kollision mit einem PKW, war nicht nur der Kraftwagen ruiniert, sondern der Motor im Rahmen verschoben. Der Hauptrahmen der BMW R 100 GS war  futsch. Gabel und Schwinge der Maschine haben überlebt.

Nach unserer Versteifung des Rahmen hat Markus seine GS-Gabel mit den Wilbers Federn, die Paralever – Schwinge mit dem Öhlins Federbein wieder montiert. Das Erscheinungsbild wird durch den R 80 G/S Tank und dem G/S Rahmenheck bestimmt. Die Abgase des Boxer´s werden durch ein BSM Rohr und einen Gletter Endschalldämpfer vom Auslass in die Atmosphäre befördert. Dem Getriebe wurde noch ein langer 5. Gang implantiert, ein Acewell-Tacho mittels elektronischen Abnehmer zeigen die Geschwindigkeit. Mit dem ACERBIS Frontschutzblech und dem UFO Heckfender wird der klassische Stil untermauert. Der Scheinwerfer stammt aus dem Zubehör und wird mit Blechschellen am Gabelrohr befestigt.  Eine GS die sich sehen lassen kann!

Weitere Bilder vom SWT-SPORTS Rahmenumbau Nr.: 61

 

 

BMW MOTORRAD SWT-SPORTS  R 100 GS PD Umbau Nr. 18

Jörn hat sich mit diesem   BMW Motorrad R  100 GS – SWT-SPORTS   Modell seinen Traum vom Fernreisemotorrad erfüllt. Der Rahmen wurde wie bei den meisten unsere Umbauten an den kritischen Punkten mit Knotenblechen verstärkt. Am Heck des Hauptrahmen haben wir die Federbeinaufnahme angebracht. Die WP USD 48 Gabel wird von einer SWT-SPORTS Gabelbrücke im Rahmen gehalten. Die Spur hält eine KTM EXC Felge mit 320 er Bremsscheibe.

Das Hinterrad ist eine Kombi aus R 1100 GS Radnabe und der Felge einer R 100 GS, alles ein biss aus der Mitte um einen breiteren Reifen wie z. B. 140/80 – R 17 montieren zu können. Die Abgase bläst der 1000er Boxer durch einen originalen Sammler mit dem Gletter Endschalldämpfer. Das Kreuzspeichenhinterrad hängt an einem Scheibengebremsten Winkeltrieb der BMW Motorrad R 1100 GS. Von dieser stammt auch die Schwinge ab. Mit dem Edelstahlseitenständer hat die Expeditionsmaschine einen festen Stand. Jörn macht richtig viele Kilometer. Soweit ich im Bild bin, hat er die 300 000 km schon voll.

Wir wünschen ihm weiterhin viel Spaß mit seiner SWT-BMW R 100 GS!

http://www.q-reie.de/                              http://www.q-reise.de/umbauten.html

weitere Bilder vom SWT-SPORTS BMW Motorrad Umbau Nr. 18

 

 

 

BMW MOTORRAD SWT-SPORTS R 100 GS Umbau Nr. 31

Dieser schönen BMW SWT-SPORTS Motorrad Umbau basiert auf einer BMW R 100 GS. Der  Rahmen der GS wurde natürlich an den wichtigen Stellen verstärkt und anschliesend die Aufnahme des Zentralfederbeines an dem Motorradrahmen angeschweißt. Das Vorderrad einer KTM EXC Enduro in Verbindung mit einer SuperMoto Bremsanlage von Moto Master führt das Fahrzeug. Die USD Gabel ist von White Power WP Suspension, die  Gabelbrücke stammt von SWT-SPORTS, der Lenker  von WRP Italy.  Mit der G/S Verkleidung und dem Scheinwerfer in der Brotdose wirkt die GS erst richtig authentisch. Für einen besseren Lenkeinschlag musster der  G/S Tank im Bereich des Lenkkopf eingedellt werden.

Das Heck von Rudi Kallenbach Q-TECH ist ein Gedicht. Es ist eines der schönsten auf dem 2-Ventil Markt. Die Kombi KTM Sitzkissen und G/S Tank ist einfach nur supersportlich.

Die Schwinge stammt aus einer BMW R 1100 GS und wurde bei uns umgearbeitet, damit ein 18“ Hinterrad ( auch von SWT ) mit einem 140 er Pneu gefahren werden kann. Das Hyperpro - Federbein  wurde speziell für diesen Umbau gefertigt.

Es ist ein gelungener BMW 2-Ventil GS ZENTRALFEDERBEIN Umbau im klassischen Stil geworden. Die Probefahrt war ein echter Traum.

weiter Bilder vom SWT-SPORTS Umbau Nr. 31

 

 

 

 

BMW MOTORRAD SWT-SPORTS R 80 GS Umbau Nr. 26

Dieser Boxer R80GS wurde von uns auf Zentralfederbein umgebaut. Der Rahmen wurde mit Knotenblechen ausgesteift, die Federbeinaufnahme fest am Hauptrahmen verschweißt. Das Hauptrohr unter dem Tank bekam neue Befestigungspunkte für die Elektrik.
Angetrieben wird die Supermoto auf Endurobasis von einem 800ccm Boxermotor, der durch die Firma Motoren-Israel auf 1000ccm aufgeblasen wurde. Der Motor erhielt eine Doppelzündung von Kleiber und die Kanäle wurden bearbeitet. Weitere Informationen bekamen wir nicht über das Antriebsaggregat mit dem Tuning aus Neuhäusel.


 

Die WP 48mm Gabel stammt von KTM in Mattighofen und wurde ursprünglich für eine EXC 450 produziert. Bei SWT-SPORTS.de wurde das Setting der Dämpfer den neuen Verhältnissen angepasst. Eine Gabel für eine Sportenduro passt natürlich nicht gleich in die BMW. Somit wurden nach dem Setting noch härtere Federn eingetauscht, für einen besseren Lenkeinschlag wurde eine  Gabelbrücke von Manuel Schad (SWT-SPORTS) verbaut. Der Tacho , ein IMO, ist ein alter Bekannter aus dem
Touratech-Sortiment. Die Lichtmaske hat sich ebenfalls aus Österreich verirrt und macht ihre Arbeit sehr gut. Für die gute Führung sorgt der Lenker von WRP, er besitzt ein Gutachten für die Dickschiffe. Durch seine konische Form kann er Schläge und Vibrationen besser als ein Standard 22mm Lenker dämpfen. Der Tank ist aus dem BMW Regal und war Standard bei den BMW R 80 / 100 R / GS Modellen.

Von HYPERPRO aus Holland stammt das Federbein für die schwarze BMW GS, es wurde für dieses Projekt auf Maß angefertigt. Für die schmale Sitzbank von SWT BMW benötigten wir einen passenden Hinterradkotflügel. Die Wahl des Kunden fiel hier auf den Baja von ACERBIS in Farbe Schwarz. Dieser wurde speziell für SWT-SPORTS nochmal als Kleinserie in Italien aufgelegt. Blinker und sonstiges Zubehör findet man ebenfalls im Zubehörkatalog von SWT.

Die Räder wurden auf Kundenwunsch neu gespeicht. Die Bremsanlage an der Vorderachse ist von BREMBO für die KTM Modelle und wurde in Üchtelhausen auf 320er Bremsscheibe umgebaut. Die hintere Bremsanlage ist die Serie einer R 1100 GS / R / RS in Kombination mit den Sportbremsscheiben von TRW, die für SWT-SPORTS speziell produziert wurden.
Der Seitenständer ist aus Edelstahl. Er wurde in der alten BMW Mystik-Form nachgebaut. Das Abgas verlässt den Motor über die SGS2 Anlage von SIEBENROCK!
Die BMW Boxer Supermoto hängt toll am Gas, denn wir hatten den Motor bei RPM in Hesselbach einstellen lassen. Es macht richtig Spaß, am Gashahn zu drehen.
Auch die durch die Sitzbank vorgegebene schmale Taille macht sich perfekt.

Hier noch ein paar Bilder von der umgebauten BMW R 80 GS

 

 

 

 

SWT-BMW Umbau Nr. 20 von SWT-SPORTS für Fernreisen

Dieser BMW Motorrad Umbau wurde hauptsächlich nur für einen Motorradtrip, und zwar für eine Tour mit Boxern durch Chile, zusammengestellt. Das Basisfahrzeug war eine BMW R 100 GS mit Blechtank und dem originalem Rundscheinwerfer. Die Grundidee war, ein solides Expeditonsmobil mit einer großen Reichweite und wenig Ausfallquellen zusammenzubauen. Das Fahrwerk wurde von uns mit einer langen KTM Gabel und der altbewährten R 1100 GS Schwinge ausgestattet.

Der Kunde bestand darauf, die originale BMW Trommelbremse am Heck zu erhalten. Dafür haben wir den Endantrieb speziell abgeändert. Die Bremsführung wurde sicher nach oben verlegt. Das Setting der Gabel wurde auf das neue Einsatzgebiet abgestimmt. Das Federbein von HYPERPRO Niederlande für den Dienst im BMW Boxer produziert. Der Motor wurde mit Hilfe der Firma RPM Hesselbach auf 1070ccm aufgestockt. Der Rumpfmotor  war noch jungfräulich und hatte nicht so viele Kilometer gesehen. Außerdem verwendeten wir die Nockenwelle aus dem SIEBENROCK BIG BORE Kit. Um die Option des Kickstartens zu erhalten, wurde die Doppelzündung so umgebaut, dass sie auch in Spätzündung funktioniert. Die BMW rollt auf Felgenringen von EXCEL mit HAAN WHEELS Naben am Vorderrad und MURAD Felgen 17“ am Hinterrad.


Die Instrumente wurden mittels Adapterringen etwas höher platziert, somit hat die neue gefräste Gabelbrücke von SWT-SPORTS Platz unter der Verkleidung gefunden. Auch war es nun möglich, die Bauart geprüften Elypsenscheinwerfer einzubauen. Das Windschild ist aus CFK gefertigt und extrem widerstandsfähig.

Ein Zach Auspuff kümmert sich um die Abgase aus dem leistungsstarken BMW Antriebsaggregat.
Die Vorderradführung wird von einem Lenker aus dem Hause WRP übernommen.
Als Spritzschutz und Hinterradabdeckung dient die Sonderserie des UFO Kotflügel in weiß.